Der finnische Regisseur Aki Kaurismäki erhält den Bremer Filmpreis der Sparkasse Bremen 2022 für sein humoristisches und komödiantisches Gesamtwerk.

Verleihung des Bremer Filmpreis 2022 am 21. April 2022 im Theater Bremen

Fotos: Manja Herrmann und Michael Bahlo
 

Aki Kaurismäki erhält Bremer Filmpreis der Sparkasse Bremen

Der Bremer Filmpreis, dotiert mit 5.000 EUR, wird erneut von der Sparkasse Bremen gemeinsam mit dem Filmfest Bremen vergeben.

Die Preisverleihung fand am 21. April 2022 um 19 Uhr im Theater Bremen statt, musikalisch unterstützt von der aus den Kaurismäki-Filmen bekannten Band Marko Haavisto & Poutahaukat. Außerdem zeigt das Filmfest Bremen eine Retrospektive aus 7 Langfilmen und 2 Kurzfilmen von Kaurismäki, darunter DER MANN OHNE VERGANGENHEIT.

Mit Filmen über liebenswerte Figuren auf der Verliererseite gelang Aki Kaurismäki bereits in den 1980er Jahren der internationale Durchbruch. Seine unnachahmlich skurrilen Inszenierungen – ob in LICHTER DER VORSTADT oder LENINGRAD COWBOYS GO AMERICA – machten den Regisseur zu einem der bedeutendsten Vertreter des finnischen und europäischen Kinos und brachten ihm von César bis Oscar zahlreiche internationale Nominierungen und Auszeichnungen ein.

Über den Bremer Filmpreis der Sparkasse Bremen

Der Bremer Filmpreis der Sparkasse Bremen zeichnet bereits seit 1999 Persönlichkeiten der europäischen Filmszene für langjährige Verdienste aus. Unter den preisgekrönten Filmschaffenden befinden sich etwa der Schweizer Schauspieler Bruno Ganz, der dänische Regisseur Lars von Trier sowie die deutsche Schauspielerin Nina Hoss.

Mit dem Kooperationspartner Filmfest Bremen erhielt der mit 5.000 Euro dotierten Preis ab 2021 einen neuen Fokus auf nationale und internationale humoristische und komödiantische Werke. Die Kooperation der Sparkasse Bremen mit dem Filmfest Bremen sowie die Neuausrichtung auf Humor/Satire ermöglicht es, den Bremer Filmpreis  in einem publikumsnahen Rahmen fortzuführen und in der Hansestadt wieder jährlich einen Preis von internationaler Strahlkraft zu vergeben. Ein wichtiges Statement für die Filmkunst am Standort.

Das Filmfest Bremen ehrte bereits 2019 Regisseurin und Oscarpreisträgerin Caroline Link für ihre Verdienste im Bereich Humor und Satire. 2021 erhielt der Bestsellerautor und TV-Star Hape Kerkeling den Bremer Filmpreis der Sparkasse Bremen in einer virtuellen Preisverleihung aus dem Theater am Goetheplatz.

Verleihung des Bremer Filmpreises der Sparkasse Bremen am 15. April 2021 im Theater Bremen

Fotos: Felix Müller/Filmfest Bremen
 

Bremer Filmpreis: Preisträger*innen

Verleihung des Bremer Filmpreis am 15. April 2021 (Foto: Felix Müller/Filmfest Bremen)

2022: Aki Kaurismäki
2021: Hape Kerkeling
2019: Caroline Link
2017: Naum Kleimann
2015: Ruth Waldburger
2014: Sylvie Testud
2013: Béla Tarr
2012: Caroline Champetier
2011: Alberto Iglesias
2010: Ulrich Seidl
2009: Nina Hoss
2008: Lars von Trier
2007: Bettina Böhler
2006: Ken Loach
2005: Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne
2004: Kati Outinen
2003: Karl Baumgartner
2002: Marcel Ophüls
2001: Tilda Swinton
2000: Agnès Varda 
1999: Bruno Ganz

In Kooperation mit