Divine419

Divine419 – Hawkers hustle

Originaltitel
Divine419 – Hawkers hustle
2019
Sprache
Englisch
Deutschland
Humor/Satire
34 Min
Dieser Film ist Bestandteil des folgenden Kurzfilmprogramms:
Synopsis
Der junge Straßenverkäufer Kwame träumt von einer erfolgreichen Schauspielkarriere, doch als er alles verliert scheint der einzige Ausweg das Wort Gottes zu sein.
Regie
Johannes Krug
Skript
Johannes Krug
Cast
Fiifi Neizer, Evan Eghan
Weitere Credits
Kamera: Selasse Harrison-Tamakloe, Fredrick Dahe-Marfo; Art Director: Francis Sepenya Kudaya; Production Manager: Irene Yaamoakoa-Dumevi; Casting Director: Kwaku Boateng Ankomah; Set Sound: Stanley Martei Marmah, Seth Djan, Sylvester D. Owusu-Addae; Produktionsassistenz: Isaac Amoah; Kameraassistenz: John Kumah; Schnitt: Revan Sarikaya; Sounddesign: Daniel Kling; Musik: Christoph Matenaers; Colour Grading: Tobias Bosch; Supporting Cast: Bex, Emmanuel Affedzi, Eli A Free, Alexander Darkoh, Fernard Mintah Nyarko, Naa Adjeley Tetteh, Rhoda Okobea Ampene, Doris Afele; Script Advisor: Irene Selorm Abiti
Biografie der Regisseurin/des Regisseurs
Johannes Krug ist ein preisgekrönter junger deutscher Filmemacher. Nach einem Auslandsjahr in Ghana und einem Bachelorstudium der Audiovisuellen Medien an der Hochschule der Medien Stuttgart, studiert er derzeit Regie, mit der Spezialisierung Dokumentarfilm an der renommierten Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg. Sein dokumentarischer Schwerpunkt beeinflusst auch seine Herangehensweise an fiktionale Projekte. Er ist verheiratet mit der ghanaischen Pädagogin und Modedesignerin Irene Selorm Abiti. 2019 wurde sein in Ghana spielender Serienpilot DIVINE419 unter anderem mit dem Baden-Württembergischen Filmpreis ausgezeichnet. Filmografie: – ‚DIVINE419 – HAWKERS HUSTLE‘ 2019, Serienpilot, 35 min – ‚Vorlager ist in Kuba‘ 2019, Dokumentarfilm, 12 min – ‚Forst Först‘ 2019, Dokumentarfilm, 26 min – ‚WIR SIND FRIEDLICH, WAS SEID IHR?‘ 2018, Kurzfilm, 9 min – ‚ICTUS‘ 2018, experimenteller Kurzfilm, 3 min – ‚Afro Shop‘ 2017, dreiteilige Dokuserie, jeweils 8-9 min – ‚GHERMANYA – GERMANY in GHANA‘ 2016, Dokumentarfilm, 84 min