Toddy

Toddy

Originaltitel
TODDY
2020
Sprache
Deutsch
Deutschland
Weltpremiere
Bremer Film
4 Min
Dieser Film ist Bestandteil des folgenden Kurzfilmprogramms:
Synopsis
Thorsten, genannt Toddy, liebt Flipperautomaten. Schon mit 15 hat er den ersten in seinem Kinderzimmer. Später macht er seine Leidenschaft zum Beruf, arbeitet beim Flipperhersteller Bally und lernt die Technik im Inneren der magischen Spaßgeräte kennen. Als die goldene Zeit der Flipperautomaten dann Anfang der 90er zu Ende geht und alle ihre alten Automaten loswerden wollen, sagt er nur: “Gib her, ich hab ‘nen großen Mülleimer.” Er beginnt zu sammeln und zu basteln. Natürlich flippert er auch weiterhin – Fehler in den alten Maschinen findet man oft nur, indem man das Gerät meistert. Bei Toddy im Lager, das ihm zugleich als Wohnung dient, stehen immer 40-50 Automaten. Manche sind komplett restauriert und funktionsfähig, an anderen arbeitet und tüftelt Toddy noch. Zwischen Dot-Matrix Displays, Slingshots und Bumpers hat Toddy seinen Lebensinhalt gefunden. Ein dokumentarisches Filmporträt, das uns auf eine Reise in die Jugend der Generation X einlädt
Regie
Chris Noltekuhlmann
Skript
Chris Noltekuhlmann
Weitere Credits
Kamera: Marco Schott; Schnitt: Jan Gleisberg; Oroginal Score & Sound Design: Matthias Mueller; Colourist: Stefan King