Über uns

Team

Filmfest-Team

Unser Team 2018:

Matthias Greving (Festivalleitung)
Sylvia Ilona Rieke (Programm)
Janne Scherfer (Organisation)
Marie Binning (Soziale und AV-Medien, Web, Marketing)
Pia Guckert (Organisation, Gästebetreuung, Soziale Medien)
Karsten Lehmann (Technik, Filmvorführung)
Marko Drews (Technik, Aufbau, Organisation)
Jan Strauß (Technik, Aufbau)
Tine Klier (Presse)
Mareike Vensler (Sponsoring)
Christina Mayer (Organisation)
Henrik Paro (Video)
Ulf Nawrot (Grafik)

Über das Festival

Als junges Filmfestival haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, Bremer Spuren in der deutschen Filmlandschaft und darüber hinaus zu suchen: Wo gibt es Filme von Bremern, mit Bremern, über und in Bremen? Und in welchen nationalen und internationalen Produktionen steckt eigentlich Bremer Beteiligung?

Wir wollen Filmschaffende einladen, ihre Werke zu präsentieren, sich mit Gleichgesinnten und dem Publikum auszutauschen, um am Ende festzustellen: Natürlich ist Bremen auch eine Filmstadt!

Entstanden ist die Idee des Filmfests aus der gemeinsamen Arbeit Bremer Filmschaffender. Am Anfang standen Ilona Rieke vom Filmbüro Bremen e. V. sowie Matthias Greving von der Produktionsfirma Kinescope Film. Sie waren sich einig, dass es neben den bereits bestehenden Plattformen zur Vernetzung von Bremer Filmemachern auch ein Bremer Filmfest geben muss, um dem Bremer Film eine angemessene Öffentlichkeit zu bieten.

Aus diesem Gedanken wurde 2015 das erste Filmfest Bremen, bei dem im Cinemaxx in einem 24-Stunden-Marathon ausschließlich Filme mit Bremenbezug gezeigt wurden, ergänzt um die Ergebnisse aus dem festivaleigenen Kurzfilmwettbewerb KLAPPE!.

2016, wieder im Cinemaxx, wurde das Festival größer: Aus 24 Stunden wurden zwei Tage, zu dem dreiköpfigen Veranstaltungsteam stießen mit Janne Scherfer und Marie Binning zwei neue Teammitglieder dazu. Und auch das Programm wurde vielfältiger. Der Kurzfilmwettbewerb KLAPPE! erfuhr eine Neuauflage mit gut dotierten Preisen – und nicht nur in diesem Zusammenhang haben wir viele Bremer Premieren gefeiert!

Zur dritten Ausgabe 2017 haben wir uns wieder gesteigert und gleich drei Festivaltage an einem neuen Austragungsort, der Schauburg Bremen, bestritten. Zudem gab es im Rahmen des SYMPOSIUM BREMER FILM mehr Gelegenheiten zur Diskussion und zum Austausch und auch der Kurzfilmwettbewerb KLAPPE! nahm 2017 einen ganzen Festivalabend ein. Im Festivalprogramm wurden dieses Jahr gezielt auch spartenübergreifende Schwerpunkte gesetzt, die eine Brücke zu den Feldern Musik und Theater schlagen. Ansonsten fanden weiterhin alle Genres und Formate – Kino- und Fernsehfilme, Dokumentarisches und Fiktionales, Kurz- und Langfilme, von großen professionellen Produktionen bis hin zu unabhängigen kleinen Projekten – im Programm des Dritten Filmfest Bremen ihren Platz.

2018 setzt das Filmfest Bremen wieder einen klaren Schwerpunkt auf regionale Produktionen aller Genres, neue Formate und filmische Erzählformen, junge Talente und die aktive Einbindung von Akteuren der lokalen, aber auch der überregionalen Film- und Medienszene ins Programm des Festivals. Darüber hinaus erweitert es in diesem Jahr sein Profil um eine international ausgeschriebene Wettbewerbssparte, in der sich filmisch alles um den Humor drehen wird. Spielfilm, Dokumentarfilm, Kurzfilm, Animation, Webvideo und Stand-up – alle Formate und Längen sind willkommen, ebenso wie alle filmischen Spielarten des Humors: (schwarze) Komödie, Satire, Tragikomödie, Slapstick, Persiflage... Als ein von Filmemachern organisiertes Festival versteht sich das Filmfest Bremen explizit auch als Branchentreff und Ort des Austauschs: zwischen Filmschaffenden aller Generationen ebenso wie zwischen Filmemachern und Publikum.